Veranstaltungen und Ausfahrten mit klassischen Automobilen, Oldtimer & Youngtimer

Oldtimer Abschluss-Ausfahrt der OLDIE SCHEUNE DORNBIRN bei Kaiserwetter

Am Sonntag, den 30. Oktober 2005 starteten gegen 9.00 Uhr vom KIKA-Parkplatz in Dornbirn 13 Oldtimerfahrer und Fahrerinnen mit ihren klassischen Fahrzeugen zu einer Panorama-Fahrt "Rund um`s Ländle".

Oldtimer-Abschluss-Ausfahrt der OLDIE SCHEUNE DORNBIRN

Schon beim Eintreffen der Teilnehmer in Dornbirn strahlte die Sonne und kein Wölkchen war weit und breit zu sehen. Das hieß für diesen Tag: Gute Laune pur und für die Cabrio-Fahrer war natürlich "oben ohne" angesagt, denn das Thermometer zeigte schon bald fast sommerliche Werte an.

Die Auswahl der Oldies konnte sich sehen lassen, es war wieder eine schöner Mix an Fahrzeugen vertreten.

Als Besitzer des ältesten heute mitfahrenden Oldie konnte Burkhard Fussenegger und Hans Scheier in seinem wunderschön restaurierten WILLYS JEEP, Baujahr 1949 begrüßen. Das jüngste Teilnehmerfahrzeug war von Wolfgang Engelberg aus Weingarten, ein ganz seltener und bestens gepflegter DATSUN Baujahr 1975, welcher heuer das 30-jährige Jubiläum begeht.

Der Geburtstag wurde übrigens auf der diesjährigen "Retro-Classics" in Stuttgart im März gebührend gefeiert!


Oldtimer-Abschluss-Ausfahrt der OLDIE SCHEUNE DORNBIRN

Den Oldtimerkonvoi begleiteten weiters ein Porsche 911, ein Mercedes 280 S wie auch das von Helmuth Steur aus St. Gallen chauffierte Citroen DS 19 Cabrio - Sonderausführung "La Croisette". Ebenfalls gekommen war Fritz Schabus mit seinem blauen VW-Käfer, bepackt mit nostalgischer Ski-Ausrüstung. Aus Markdorf kamen Ilse und Eugen Büschl mit ihrer "Neuerwerbung", dem Ford Taunus 12M genauso wie Wolfgang Hirt aus Baindt. Er chauffierte zusammen mit seiner Frau Maria den ganz seltenen Glas 1300 Coupe. Weitere schöne Oldies wie Peugeot Limousine und Cabrio, ein Fiat X 1/9 in Targa-Ausführung und der heuer von Heidi Mangeng erstandene Mini wollten sich diese Rundfahrt nicht entgehen lassen. Auch das Elektrotechnische Museum aus Leutkirch im Allgäu war angereist. Standesgemäß mit Dienstfahrzeug - dem tollen Opel Kadett A Caravan - und in Begleitung von Jochen und Petra - ebenfalls eingefleischte Kadett-Fans aus dem hohen Norden.


Oldtimer-Abschluss-Ausfahrt der OLDIE SCHEUNE DORNBIRN

Die erste Etappe führte dann durch den Bregenzerwald - mit seinem herrlichen Panorama über den Hochtannbergpass (1679 m Höhe) zum Wintersportort Warth. Zuvor hatte sich in Egg noch Josef Streitler mit seinem "Gangster-Citroen" zu uns gesellt. Als "Schlusslicht und Kontrolleur" für den ganzen Konvoi agierte in bewährter Weise Karl-Maria Feuerstein mit Gattin und Sohn in seinem weißen "Benz".

Das Mittagessen wurde im "Gasthaus Tirolerhof" in Warth eingenommen und auf Grund der sommerlichen Temperaturen konnten sich sogar einige von uns auf der Terrasse verweilen. Wir waren hier natürlich nicht die einzigen an diesem schönsten Tag im Spätherbst! Auch Irene und Manfred Nenning in ihrem Alfa-Romeo Sportwagen waren unterwegs. Sie begleiteten uns dann auf der restlichen Fahrt. Nach gut 2 Stunden Aufenthalt - soviel Zeit muss für ein gutes Mittagessen mit Nachspeise sein - ging es dann weiter Richtung Lech/Zürs über die Flexenstrasse mit ihren beeindruckenden Galerien Richtung Klösterle. Hier erwarteten uns noch Karin und Erika - die zwei "Bademeisterinnen" vom Schwimmbad (natürlich nur im Sommer!!) mit einem "Schnäpsle". Dies tat allen sichtlich wohl und war noch eine kleine Stärkung für die letzte Herausforderung - das Faschinajoch mit knapp 1500m Seehöhe.

Die letzten Sonnenstrahlen genossen wir dann in Oberdamüls bei Kaffee und Kuchen im "Gasthaus Lucia"

Oldtimer-Abschluss-Ausfahrt der OLDIE SCHEUNE DORNBIRN

Auf Grund der Zeitverschiebung brach die Dunkelheit nun schneller herein und gegen 17.00h hieß es wieder "auf die Piste" um von Damüls aus über das Furkajoch und Laternsertal via Rankweil - Hohenems zum Ausgangspunkt nach Dornbirn zurückzukehren. Die nächtliche Fahrt über das Furkajoch war auch einmal etwas besonderes, denn die Scheinwerfer des Oldie-Konvois waren weithin sichtbar.

Einige Teilnehmer verabschiedeten sich schon etwas früher, da sie im Raume Bludenz zu Hause waren und daher nicht mehr bis nach Dornbirn mitfuhren. Beim Schnitzelparadies im "Gasthaus Bethlehem" gab es noch Schnitzel in XXL-Größe bei einem kühlen Bier bevor es dann endgültig hieß: "Ab nach Hause".

Ein wunderschöner Tag ging zu Ende bei KAISERWETTER UND GUTER LAUNE.

Dr. Oldie bedankt sich bei allen "Oldianern" für ihr Kommen und freut sich jetzt schon auf die Saison 2006, denn dann feiern wir: 11 Jahre OLDIE SCHEUNE DORNBIRN.

Burkhard Fussenegger (Dr. Oldie)

P.S. Vielen Dank auch noch an Jochen der als "Chefmechaniker" fungierte um den Ford Taunus von Ilse und Eugen - der grossen Wasserdurst hatte - wieder bis kurz vor der Auffahrt zum Faschinajoch flott zu kriegen. Hier sagte der Taunus allerdings "Ich fahr lieber mit Karl-Maria auf ebener Strasse zu ihm nach Hause und gönn mir dort eine ordentliche Ruhepause". Gesagt, getan und so geschah es. Danke auch dir Karl-Maria. (Ohne Mucken und Murren des Taunus kamen dann Ilse und Eugen zu später Stunde wieder wohlbehalten in Markdorf an.)